Ihre Fragen, unsere Antworten

Manchmal haben die Kunden auch etwas kompliziertere Wünsche, da melde ich mich dann bei der GfR und im Zweifel sprechen die sogar mit dem Veranstalter.

Jasmin Reinheimer, Limburg, mobile Reisevertriebspartnerin bei travelNet und betreibt ein Portal für Hochzeitsreisen

Was muss ich mitbringen?

An Ausstattung und Investment: Nichts außer einem Telefonanschluss und der Internetanbindung über PC oder Laptop.
An Einstellung und Kompetenz: Leidenschaft fürs Reisen, Lust darauf, für ihre Kunden schöne und geeignete Ziele zu entdecken, Freude daran, mit und für Menschen zu arbeiten, neue Kontakte zu knüpfen, die Fähigkeit, hartnäckig dran zu bleiben, bis das Passende gefunden ist.

Wie werde ich Reisevertriebspartner?

Geht ganz schnell: Den Vertrag unterzeichnen, Gewerbeschein besorgen und nach der Registrierung bei travelNet können Sie unter Ihrem Namen schon die erste Buchung machen.

Warum brauche ich einen Gewerbeschein?

Als Reisevermittler sind Sie Gewerbetreibender und als solcher zur Anmeldung des Gewerbes verpflichtet. Das geschieht bei der zuständigen Gewerbemeldestelle Ihrer Kommune.

Was kostet ein Gewerbeschein?

Die entsprechende Gebühr ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich – liegt aber meist deutlich unter 50 EUR.

Muss ich Steuern zahlen?

Wer Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit hat (und dazu zählt Ihre Reisevermittlung natürlich), muss diese in der Steuererklärung angeben. Hier kommt es natürlich darauf an, wie viel sie hinzu verdienen. Es empfiehlt sich eine individuelle Beratung durch Ihren Steuerberater.

Habe ich mit der Abrechnung der Reise zu tun?

Nein. Sie sind reiner Vermittler, die komplette Abwicklung übernimmt der jeweilige Reiseveranstalter.

Welche Reisen kann ich über travelNet verkaufen?

Ihnen steht die gesamte Produktpalette namhafter Reiseveranstalter, Airlines und Reedereien zur Verfügung. Alle Produkte sind von uns geprüft.

Im Einzelnen sind das

  • Last-Minute-Reisen
  • Pauschalreisen
  • Baustein-/Individualreisen
  • Städtereisen
  • Gruppenreisen
  • Linienflugscheine und Charterflugtickets
  • Rundreisen
  • Kreuzfahrten
  • Mietwagen
  • Reiseversicherungen
  • Sonderleistungen (Transfers, Sonderreservierungen, Ausflüge, Wellnesspakete…)

Muss ich die Zusatzsoftware mieten?

Nein. Sie können Reisen auch ganz ohne diese Software nur mithilfe des travelNet-Portals vermitteln. Sie verschafft Ihnen lediglich komfortable Zusatzfunktionen wie besseren veranstalterübergreifenden Angebotsvergleich oder die Möglichkeit, Ihren Kunden ein Angebot für ein paar Tage Bedenkzeit zu reservieren.

Was brauche ich für die Zusatz-Software?

Dafür ist ein PC oder ein Laptop mit folgenden Eigenschaften erforderlich: Pentium-kompatibler Prozessor oder besser; Monitor mit einer Bildschirmauflösung ab 1280 × 960px; Microsoft Windows 7, Windows 8; mind. Internet Explorer 8; PDF-Viewer z.B.: mind. Acrobat Reader 6; mind. Adobe Flash 10; mind. JRE 5 (Java Runtime Environment); mind. 512 MB Arbeitsspeicher; mind. 50 MB freier Festplattenspeicher; Prozessor mind. 32Bit 2GHz

Was kostet es, wenn ich die Unterstützung der Experten von travelNet brauche?

Wir berechnen Ihnen für einen Anruf nichts, ein Telefonat kostet Sie nur die normalen Kommunikationsgebühren (Ortstarif oder gar nichts, weil bereits über Ihre Flatrate abgedeckt, das hängt von Ihrem Telekommunikations-Vertrag ab)

Auch wenn Sie sich während Ihres Urlaubs oder einer Krankheit vertreten lassen wollen und Ihre Kunden zu uns weiterleiten, zahlen Sie keine Gebühren – und behalten selbstverständlich auch Ihre Provision für in dieser Zeit abgeschlossene Buchungen.

Wieviele Reisen muss ich mindestens pro Jahr vermitteln?

Gar keine – es gibt keine Mindestumsätze, Sie können auch lediglich die eigene Reise über travelNet buchen. Schon dafür gibt es Provision.

Habe ich mit der Abrechnung der Reise zu tun?

Nein. Sie sind reiner Vermittler, die komplette Abwicklung übernimmt der jeweilige Reiseveranstalter.

Was tue ich, wenn ich versehentlich falsch gebucht habe?

Am besten, Sie setzen sich schnellstmöglich mit der travelNet-Zentrale in Bochum in Verbindung, die an 7 Tagen in der Woche von 8 bis 22 Uhr erreichbar ist.

Hafte ich, wenn meine Kunden Probleme mit Ihrer Reise haben?

Nein, Sie sind nur für Ihre eigenen Versprechungen dem Kunden gegenüber verantwortlich, dürfen ihm also kein Zimmer mit Meerblick zusichern, wenn das der Veranstalter gar nicht im Programm hat. Für die eigentliche Reise und deren ordnungsgemäße Abwicklung ist der Veranstalter verantwortlich.

Können Reisekunden bei travelNet auch direkt selbst buchen?

Ja, das können sie. Nutzen Reisewillige dabei Ihre persönliche Reisevermittler-Startseite, dann bekommen Sie natürlich auch die Provision, selbst wenn die Kunden sonst keinen direkten Kontakt zu Ihnen hatten.