Das Prinzip:
Sie buchen für andere und verdienen mit!

2004 fing das ganz langsam an und hat sich relativ schnell gesteigert. Auf einmal haben viele Leute bei mir Urlaub gebucht und extrem gewachsen ist das noch mal durch die Hochzeitsreisen

Jasmin Reinheimer, Limburg, mobile Reisevertriebspartnerin bei travelNet und Betreiberin eines Portals für Hochzeitsreisen

Viele unserer Reisevertriebspartner sind gestartet wie Jasmin Reinheimer, mit Spaß an der Reisevermittlung und eigener touristischer Erfahrung, aber ohne spezielle Kenntnisse. Manche wiederum sind vom Fach, ehemalige Angestellte von Reisebüros zum Beispiel. Alle aber haben ganz klein angefangen – damit, die nächste eigene Reise und die von Bekannten oder Kollegen zu organisieren.

Das Prinzip ist simpel

Sie werben im Kollegen- und Bekanntenkreis damit, dass Sie Ihren Kunden Arbeit abnehmen, indem Sie alle Details der nächsten Urlaubsreise abklären und sie dazu umfassend beraten. Ihre Kunden können ganz bequem per Telefon von Zuhause aus über Ziele und Preise plaudern.

Viele unserer Reisevertriebspartner laden sogar zu sich ein oder besuchen die Kunden. Dann wird es noch bequemer.
Kein Wunder also, dass auf diesem Weg so manche unserer Reisevertriebspartner recht schnell zu einer Reihe von Kunden kommen – auch ohne, dass sie in Werbung investieren.

In sechs Schritten zur ersten Provision

So werden Sie unser Reisevertriebspartner, unsere Reisevertriebspartnerin
(PC mit Internetzugang und Telefon setzen wir einfach mal voraus)

  1. Reisevertriebspartner/innen-Vertrag unterschreiben
    Mit dem Vertrag werden Sie unser Partner (siehe Downloads). Einfach ausdrucken, unterschreiben und uns zurücksenden, schon ist die Grundlage für unsere Zusammenarbeit gelegt.
  2. Gewerbe als Handelsvertreter(in) anmelden
    Geht am einfachsten meist über Ihre örtliche IHK . Die finden Sie über die Website des DIHK ganz einfach mit Ihrer Postleitzahl.
  3. Steuerfragen klären
    Vermutlich werden Sie am Anfang noch der Kleinunternehmerregelung unterliegen, bei der Sie wählen können, ob Sie umsatzsteuerpflichtig sein wollen oder nicht. Sie sollten diese Fragen aber am besten kurz mit Ihrem Steuerberater oder auch dem Finanzamt klären.
  4. Eigene Reisebuchungs-Webseite gestalten
    Als registrierte/er Reisevertriebspartner/in gibt es eine eigene Willkommens-Seite bei travelNet, über die Sie mit Text und Ihrem Porträt-Bild Ihre Kunden begrüßen. Hier können Sie Ihren eigenen Text verfassen oder aus von uns gelieferten Vorschlägen auswählen.
  5. Loslegen, Reisen buchen
    Schon kann es losgehen und Sie können über travelNet Ihre erste Reise buchen.
  6. Provision einnehmen
    Bereits ab der ersten vermittelten Reise erhalten Sie Ihre Provision, die bei 4,5 Prozent für alle touristischen Leistungen (alle Buchungen von Pauschalreisen, Hotels, Ferienwohnungen, Charterflügen, Mietwagen) liegt. Gezahlt wird die Provision, sobald der Kunde die Reise antritt.
    An diesem aktuellen Beispiel können Sie sehen, wie viel das bei einer üblichen Reise so ausmacht.